Blogger´s little Helpers | Babyöl - auch gut für Erwachsene!

2/16/2014

Es ist wieder mal an der Zeit, euch einen kleinen Helfer vorzustellen, der mir in letzter Zeit bei verschiedensten Anwendungen gute Dienste leistet.
Solchen profanen Dingen wird oft nicht die Beachtung zuteil, die ihnen eigentlich zustehen würde, sie sind einfach da und man denkt nicht großartig darüber nach, ihnen einen Post zu widmen.

Ich hatte immer schon eine Schwäche für alles, was andere nicht zu schätzen wissen oder das nicht ganz den Schönheitsidealen der meisten Menschen entspricht. Z.B. kaufe ich jedes Jahr den hässlichsten Weihnachtsbaum, weil ich fürchte er darf sonst nicht Weihnachten feiern. Einmal bekam ich ihn sogar geschenkt, so hässlich war er! Auch tut mir angedepschtes Obst und Gemüse immer leid, am liebsten würde ich es kaufen nur damit es ein Zuhause hat! Wir verkneifen uns jetzt bitte jedwede Bemerkungen zu meinem kleinen Problem...

Darum habe ich die Reihe Blogger´s little Helpers ins Leben gerufen, hier habe ich euch schon meine Zwischendurch-Pinselreinigung gezeigt.
Heute geht es um ein Produkt, dass ich mehr zufällig für mich entdeckte, als ich eine Lösung für meine trockenen Haarspitzen suchte - Babyöl!






Meine Haarspitzen sind mit zunehmender Länge seit ein paar Monaten immer trockener geworden. Trotz der Verwendung von Ölshampoos, Haarölen, Sprühkuren, Masken wurde es nicht besser, sondern schlimmer.

Irgendwann, beim Wocheneinkauf führte mein Weg bei den Babypflegeprodukten vorbei, und ich nahm spontan ein Fläschchen Babyöl mit - kostet ja nix.

Erst zuhause googelte ich mal nach, ob das überhaupt Sinn macht, und siehe da, es gibt viele die Babyöl gegen trockene Haare empfehlen.
Ich habe den Test gemacht - und nach Gutbefund auch direkt nochmal zweckentfremdet.

Ich verwende Babyöl für:

Haarpflege - Babyöl für die Haare

Ich verwende das Babyöl wie ein normales Haaröl (z.B. von Alverde, Matrix, etc.) als Pre-Wash Kur. Das heißt, ich trage eine Portion Öl in meinen Haarlängen und besonders auf den Spitzen auf, lasse das ganze eine halbe Stunde oder auch gleich über Nacht einwirken, und wasche meine Haare wie gewohnt. 
Wer Angst hat, sich das Kissen einzusauen: Ich lege immer ein Handtuch darüber.
Die Spitzen fühlen sich, seitdem ich Babyöl verwende, tatsächlich besser an! Ich kann aber auf Conditioner und mein Matrix-Öl für nach der Haarwäsche trotzdem nicht verzichten, nach der Wäsche habe ich Babyöl noch nie angewendet und habe es auch nicht vor - ich denke die Haare würden dann sehr fettig werden!


Make-up Entferner - Ölreinigung für Gesicht und Augen

Ich habe schon ein paar Mal davon gehört, aber nie ausprobiert. Von MAC gibt es ja auch dieses Cleansing Oil, Jen von Polished with Love hat hier schon mal davon berichtet. 
Na gut, warum soll das mit Babyöl nicht funktionieren? 
Kurzerhand getestet, kann ich sagen: Ja, es funktioniert. Wenn auch nicht so gut wie ein richtiges Cleansing Oil wahrscheinlich funktionieren würde.
Augen Make-up wird ziemlich gut entfernt, ich benötige 2 Wattepads pro Auge. Das geht doch, oder?

Hier sei erwähnt, dass Babyöl natürlich kein Geheimtipp nur für Blogger ist, aber ehrlich, erst seit ich blogge schminke ich mich auch mal an einem Sonntag, nur für einen Blogbeitrag, oder schminke mich wochentags ab und an sogar zweimal, um Fotos zu machen! Da bedarf es in meinen Augen einer sanften Abschminkmethode!

Im Gesicht traue ich der Reinigung nicht zu 100%, ich reinige immer nochmal mit meinem Waschgel von La Roche Posay (Review folgt) nach.
Der reinigende Effekt lässt sich dadurch begründen, das Öl Sebum löst und somit die Poren gereinigt werden.
Ich kann sogar feststellen, dass meine Mitesser weniger werden!

Der super-positive Nebeneffekt ist hier, dass die Haut weich wie ein Babypopo wird! Ehrlich, ich muss mir dauernd ins Gesicht fassen, ein Traum! ;)



Gesichtsöl - Nachtpflege für das Gesicht

Das weiche Gefühl im Gesicht hat mich schon fasziniert, und so habe ich das Babyöl einfach mal als Nachtpflege aufgetragen. Am nächsten Morgen sah meine Haut sehr beruhigt aus, Rötungen waren weniger auffallend. Auch trockene Stellen waren gemildert, und meine Haut war soooo weich
Ich empfehle euch, zuerst Thermalwasserspray ins Gesicht zu sprühen, und dann das Öl auf die feuchte Haut aufzutragen. So habt ihr nachher kein fettiges Gesicht!

Vorher habe ich öfters Bi-Oil über Nacht im Gesicht verwendet, welches auch sehr gut ist, aber Babyöl ist hier wirklich eine (günstige) Alternative.

Das erstaunliche für mich ist, dass mein stellenweise öliges Gesicht durch die Anwendung von Öl im Gesicht nicht noch öliger wird, ganz im Gegenteil. 

Meine Hautbild wirkt insgesamt ruhiger und ausgeglichener.


Weitere Anwendungsgebiete von Babyöl:
  • Zur Babypflege (logisch, ne?)
  • Als Massageöl
  • Generell als Körperöl, vor allem für die Schienbeine nach der Rasur
  • Als Badezusatz

Für alle wissenswert, die auf so etwas achten: Das hier gezeigte Öl von Babywell (z.B. erhältlich bei Billa) ist frei von Mineralöl.
Ich achte seit diesem Beitrag von Agata auf Magimania nicht mehr so darauf, da Mineralöle anscheinend so böse gar nicht sind.

Ob Babyöl wirklich gut für Haare und Gesicht ist, kann ich als Laie und Nicht-Dermatologe natürlich schwer beurteilen, ich kann nur über meine Erfahrungen berichten, und die sind durchwegs gut.

Und damit sind wir auch schon am Ende dieses langen Posts angelangt, ein Lob an alle die bis hierher gelesen haben! 

Habt ihr Babyöl auch schon mal für euch selbst ausprobiert? Welche Erfahrungen habt ihr damit gemacht?

Liebe Grüße,
eure Evelyne

You Might Also Like

18 Kommentare

  1. Yay für Babyöl :D Ich benutze das Öl von Hipp gern für die Haare (das ähnelt von den Inhaltstoffen her sehr dem von Babywell; Mandel- und Sonnenblumenöl, Vitamin E, fertig), aber auch nur als Kur vor dem Waschen oder ich mische ein paar Tropfen in meine Spülung, das geht auch sehr gut - und damit gibts so schön weiche Haare! Als Körperöl nach dem Rasieren auch nicht zu verachten - aber man muss natürlich diesen Babyduft mögen ;)
    Generell aber ein tolles Allroundprodukt für viel Kleinkram und ohne viele Quatschinhaltsstoffe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Spülung, auch eine tolle Idee! Wird bestimmt mal ausprobiert!
      Ach ja, den Geruch hätte ich auch noch erwähnen können - ich mag ihn sehr gerne, es gibt aber bestimmt einige, die ein Problem damit haben! ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. na, das scheint ja mal einen Versuch wert zu sein. Vielleicht teste ich es mal für die Haare, ich muss eh morgen zum Rossmann :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mach das, berichte doch dann, wie es dir damit ergangen ist! :)

      Löschen
  3. Danke für die Glückwünsche!!! :-D
    Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich deine "Macke" (siehe hässliche Weihnachtsbäume, angedätschtes Obst, usw...) UNGLAUBLICH süß finde!! *.* Und bitte ändere es ja nicht, nur weil jemand sagt, dass das nicht normal ist - ich find's toll!

    Öle jeglicher Art üben derzeit auch auf mich einen gewissen Reiz aus und ich habe auch begonnen ein wenig herumzuexperimentieren...

    Lg Mary <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte gerne! :)
      Vielen Dank, es freut mich dass ich nicht schief angeschaut werde wegen meiner "Vorliebe"! ;)
      Ich finde Öle gerade auch sehr interessant, früher habe ich so gut wie keine verwendet.
      LG Evelyne

      Löschen
  4. Das klingt echt gut, irgendwie habe ich bislang nie an Babyöl gedacht, obwohl es ja so naheliegend ist.
    Gerade der Punkt mit dem Abschminken fällt mir aber auch auf seit ich blogge. Einfach weil man sich im zweifelsfall wirklich öfter schminkt oder abschminkt oder sonst was. Sollte ich vielleicht mal probieren, sonst habe ich häufig gereizte Augen...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Ein toller und sehr ausführlicher Bericht - und natürlich vielen vielen Dank fürs Verlinken <3 Ich nutze Babyöl gerne zum Pinselwaschen, bevor ich sie dann nochmal mit dem MAC Pinselreiniger desinfiziere. Babyöl ist definitiv eine tolle und schonende Reinigungsalternative und auch für die Augen geeignet. Wahrscheinlich nicht 100% akkurat, weil eben die Emulgatoren,also Bindestoffe fehlen, die das Öl mit Wasser vermischen lasse, deshalb immer nochmal mit einem Reiniger säubern. Aber ich bin im Moment auch am Alternativen suchen, da meine Augen total verrückt spielen bei der Reinigung - ich kämpfe zur Zeit so mit Entzündungen auf dem Augenlid, geplatzen Adern und angeschwollenen Lidern, bin total verzweifelt, denn sogar das Cleanse off oil reizt meine Augen :( Ich denke, ich werde es vielleicht nochmal mit dem Babyöl versuchen bevor ich zu Avene greife, denn das Babyöl ist ja doch ein bisschen günstiger - vielen Dank also für diese tolle Anregung meine Liebe! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitte gerne, deine Review hat mich erst auf die Idee gebracht das Babyöl fürs Reinigen zu probieren! :)
      Zum Pinselwaschen, das ist auch sehr interessant! Wird demnächst ausprobiert!
      Ich kann dir für deine empfindlichen Augen wärmstens den Make-up Entferner Respectissime von La Roche Posay empfehlen, der ist so sanft und gleichzeitig gründlich! Ich habe auch empfindliche Augen und hatte nie Probleme mit diesem. Er ist auch nicht sooo teuer, ich glaube ca. 12 oder 13 Euro pro Flasche.
      Oder du versuchst gleich Babyöl, das ist noch günstiger! ;)
      Liebe Grüße!!

      Löschen
  6. Das ist aber süß mit dem Weihnachtsbäumen & Co..! :3 So bin ich zB gar nicht drauf. Ich finde sowas sehr sympathisch, bei Leuten dieser Sorte finden dann zB die nicht so schicken, schwerer vermittelbaren aber tollen Tiere ein wunderbares zu Hause (wenn man halt Tiere hält, nur als Beispiel, worüber ich nun öfter gelesen habe, und was ich immer top fand!)

    Habe grade mein AMU mit Babyöl abgeschminkt, entweder nehme ich Cleansing Oil, oder (Baby)Öl und danach Tensid in Form von Waschgel. Da mein Augenbereich extremst empfindlich ist, vertrage ich Wischen mit Wattepads nicht; so massiere ich das Öl ein Weilchen ganz sanft mit den Fingern ein, dann Waschgel darüber und spüle alles ab. Bei mir restlos und ohne Reiben. <3
    Oil Rinsing für die Haare mache ich ab & zu mit Olivenöl, natürlich könnte ich auch mal Babyöl probieren..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da liegst du goldrichtig, ich habe zwei Katzen aus dem Tierheim geholt, wovon eine bestimmt so leicht kein anderes Zuhause gefunden hätte! <3
      Olivenöl ist bestimmt auch toll für die Haare, ich denke hier kann man gut abwechseln - beide Öle haben gute Eigenschaften!
      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. Omg! Fühl dich mal geknuddelt von mir! Weihnachtsbäume und vernachlässigtes Obst retten - sehr sympatisch!!! :)
    ... ich gehe auch immer durch den Supermarkt und kaufe die krumsten Früchte, weil die ja kein anderer will und weils schade drum wäre *g*

    AntwortenLöschen
  8. Ich benutze seit dem ich mich schminke zum Abschminken immer Babyöl :) Ich finde es ist effektiv und schön günstig :) Allerdings kenne ich bisher nicht so viele Mädels, die sich auch mit Babyöl abschminken. Irgendwie kam ich mir schon fast einbisschen komisch vor, weil ich schon dachte, ich wäre so fast die Einzige... :)
    Ich wusste allerdings noch nicht das man es auch gut für die Haare verwenden kann :)

    Liebste Grüße :)
    Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neee, du bist nicht die Einzige! ;)
      Allerdings kenne ich auch nicht sehr viele!

      Löschen
  9. Toller Bericht, manchmal sind es wirklich die Dinge die so nahe liegen, aber einfach übersehen werden. Ich habe auch mal eine Zeit Babyöl verwendet, überwiegend zur Körperpflege und ich liebe den pudrig zarten Baby Duft. Als Haarpflege habe ich es aber noch nicht verwendet und auch nicht zu abschminken. Ich denke ich werde demnächst mal wieder durch die Baby- und Kleinkindabteilung schlendern müssen ;) deinen Berichtseinstieg mit dem kleinen Problemchen fande ich sehr niedlich und sympatisch zu gleich. Ich freue mich schon auf die weiteren little Helpers!

    Ganz lieben Gruß
    Bib

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank, ich freu mich sehr wenn ich jemandem eine Anregung geben konnte! :)

      Löschen
  10. Ich kämpfe etwas mit Ölen als Haarpflege, irgendwie kommen wir nicht so überein. Egal wie wenig oder noch weniger oder doch etwas mehr ich nehme, meine Haare zicken danach rum. Aber vielleicht wäre ja Babyöl etwas für mich. Ein Versuch wäre es noch mal WErt.

    AntwortenLöschen

Born Pretty Store

Press

Like us on Facebook