Tipps & Tricks bei (leichtem) Sonnenbrand

5/25/2014


Nach einem eher mäßigen Frühling hat der Sommer nun auch Österreich erreicht, hoffentlich bleibt er uns nun auch ein wenig erhalten. 
Heute habe ich viel Zeit im Freien verbracht, es war so schön und warm und sonnig und... haaach... <3
Leider habe ich dabei vergessen, Sonnenschutz aufzutragen. 
Ja, wir zeigen jetzt kollektiv mit erhobenem Mahnfinger auf die liebe Evelyne! Gerade ich, die immer predigt dass Sonnencreme so wichtig ist, vergisst welche aufzutragen! Aber ja, so etwas passiert, manchmal unterschätzt man einfach wie stark die Sonne doch ist und denkt, im Halbschatten kann einem ja nichts passieren.


Tja, falsch gedacht! Einen richtigen, ausgewachsenen Sonnenbrand habe ich zwar zum Glück nicht erwischt, aber doch ein verbranntes Näschen und eine rote Stirn. In natura noch ein bisschen mehr als auf den Bildern, meine Kamera neigt dazu, die Farbe rot gerne zu schlucken, was bei Blushbildern manchmal doch etwas ungünstig ist.


Nicht erschrecken, das ist mein ungeschminktes Ich! 
Dadurch kann ich mein heutiges Vorhaben, nämlich einen noch einen Look für die Aktion 3 Blogs, 3 Looks & Du zu schminken, leider vergessen. Unmöglich wäre die Teilnahme zwar natürlich nicht, aber ich möchte mich heute nicht mehr großartig schminken, da meine Haut doch etwas spannt. Außerdem würde es nicht besonders gut aussehen mit der roten Nase! ;)
Kurzerhand habe ich aber aus der Not eine Tugend gemacht, und euch meine persönlichen Erste-Hilfe-Maßnahmen und Hausmittelchen bei (leichtem!) Sonnenbrand zusammengestellt.
Anmerkung: Es soll keine Anleitung für euch werden, wie ihr mit Sonnenbrand umzugehen habt, ich bin kein Arzt und keine Kosmetikerin und kann euch keine fachlichen Tipps geben, ich zeige euch lediglich wie ich mit leichtem Sonnenbrand umgehe. Bei schweren Verbrennungen sollte ein Arzt aufgesucht werden!

Abreinigen und Beruhigen
 

Im ersten Schritt reinige ich meine Haut mit einem milden Reinigungsschaum ab, um Schweiß und sonstige Verunreinigungen zu entfernen. Anschließend kühle ich die Haut mit kühlem Wasser ein wenig ab.
Wenn sich der Sonnenbrand am Körper befindet, und nicht im Gesicht, ist eine Dusche mit lauwarmem Wasser und mildem Duschgel sehr angenehm!
Nach der Reinigung sprühe ich eine ordentliche Dosis Thermalwasserspray auf die betroffene Stelle. Thermalwasser ist ohnehin meine Allheilmittel, auch z.B. nach dem Augenbrauenzupfen beruhigt es die gerötete Haut sofort! Welche Marke ihr hier verwendet, ist dabei völlig egal, ich verwende gerne das von La Roche-Posay.


Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Feuchtigkeit!


Wenn die Haut verbrannt ist, braucht sie Feuchtigkeit, und zwar viel davon! Für das Gesicht greife ich meistens zu einem Feuchtigkeitsserum, z.B. zum Sérum apaisant hydratant von Avéne. 
Für den Körper nehme ich entweder eine normale Après Sun Lotion oder ein Aloe Vera Gel, hier beides von Sun Dance, ich mag die Produkte sehr gerne.
Wenn die Haut ausreichend Feuchtigkeit erhält, könnt ihr vielleicht verhindern, dass sich die Haut abschält!


Erste Hilfe Maßnahmen


Wenn die Haut spannt und deutlicher gerötet ist, haben sich bei mir kühlende Umschläge bewährt. Zum Beispiel mit Joghut oder Topfen, auf ein Handtuch aufgetragen und einige Minuten auf das Gesicht legen, bzw. am Körper direkt auf den Sonnenbrand aufgetragen.
Kamillentee kann auch lindern wirken, einfach einen Beutel mit kochendem Wasser übergießen, ein paar Minuten ziehen lassen und auskühlen lassen. Dann wie mit dem Joghurt ein Handtuch mit dem kalten Tee tränken und auf die rote Haut auflegen.
Diese Dinge hat man eigentlich immer zuhause und kann so ohne großen Aufwand etwas gegen Sonnenbrand tun.

Auch Lavendelöl soll gut bei Verbrennungen und Sonnenbrand funktionieren, aber hier sollte darauf geachtet werden, dass es sich um naturreines, ätherisches Öl handelt, und nicht um synthetisches Duftöl!

So sieht man übrigens nach der Anwendung eines Joghurtumschlages aus:


Was macht ihr gegen Sonnenbrand? Habt ihr noch andere Hausmittel auf Lager?

Liebe Grüße,
eure Evelyne

You Might Also Like

5 Kommentare

  1. Ein sehr toller Beitrag, ich neide dank meiner hellen Haut auch immer ganz schnell zu Sonnenbrand! Ich habe ja einige Jahre in Amerika gelebt und war dort viel im Freien, es ging bei einigen meiner Mitstreiter (ich habe dort getanzt) sogar soweit dass sie richtige Verbrennungen von der Sonne bekommen haben, richtig übel! Aloe Vera wirkt auf jeden Fall erstmal am Besten, weil es auch gut kühlt, und ansonsten immer gleich gut eincremen, das ist zehnmal besser als jedes Hautkrebsrisiko - dann lieber blass als sonnenbraun aber krank ;)
    Liebe Grüße meine Hübsche :**

    AntwortenLöschen
  2. Hi Evelyne,

    ich hatte zum Glück länger keinen Sonnenbrand mehr, dafür früher umso öfter. Jetzt creme ich mich immer schön dick ein und mit hohem LSF. Ich fand die Aprés Sun Lotion von Sun Ozon (von Rossmann) immer ganz gut. Thermalwasser sprühe ich eh schon regelmäßig. Ich glaube Fenistilgel geht noch. Das Avène Serum kenne ich nocht nicht, klingt sehr gut.

    Liebe Grüße und hoffentlich wenig Sonnenbrand im bevorstehenden Sommer
    Grimmsi

    AntwortenLöschen
  3. Autsch, ich wünsche deiner Haut eine gute Besserung :)
    Ich setze auch auf Apres Sun Lotion oder allgemein auf Feuchtigkeitslotionen, wobei ich das auch wichtig finde, wenn man keinen Sonnenbrand hat.
    Den Trick mit dem Quark drauf kenn ich auch, ebenfalls mit dem Kamillentee. Mehr kenne ich allerdings auch nicht :)
    Ansonsten hebe ich dennoch den mahnenden Zeigefinger, MENSCH! :D
    Liebste Grüße <3

    AntwortenLöschen
  4. Das Aloe Vera Gel finde ich auch super und benutze ich auch sehr gerne, allerdings auch ohne Sonnenbrand, einfach wenn die Haut viel in der Sonne war. LG =)

    AntwortenLöschen
  5. Ich bekomme meistens nicht so schnell einen Sonnenbrand, weil ich eher der dunklere Typ bin.
    Die Tipps sind sehr hilfreich, die ich in meinem nächsten Urlaub verwenden kann, sobald es zu einem Sonnenbrand kommt.

    AntwortenLöschen

Born Pretty Store

Press

Like us on Facebook