Sonntagsdiskussion - Tierversuche in Kosmetik?

4/03/2016


Wer mich kennt, weiß dass ich Tiere über alles liebe. Meine Katzen sind für mich wie meine Kinder, und ich kann kaum einem Tier etwas zuleide tun. Gut, ausgenommen Fliegen und Mücken, aber sogar Falter und Heuschrecken werden von mir regelmäßig gerettet wenn sie sich ins Innere des Bürogebäudes verirren. Daher bin ich natürlich auch vehement gegen Tierversuche. Richtig so, werden die meisten von euch nun sagen. Aber was nun, wenn für unsere geliebten Schminkprodukte Tiere so richtig leiden müssen, die bekanntesten Marken auf Tierversuche zurückgreifen, nur für unsere Schönheit? Leider ist das nämlich öfter der Fall, als wir denken. Ich würde hier heute gerne mit euch darüber diskutieren, und eure Meinung zu diesem Thema hören (bitte ohne Shitstorm wenns geht!).


Anlass für diesen Post ist ein Link, den meine Schwester unlängst (richtigerweise!!) auf Facebook geteilt hat. Unsere geliebte Marke MAC ist von der PETA Liste für tierversuchsfreie Kosmetik geflogen, da für den Vertrieb auf dem chinesischen Markt Tierversuche durchgeführt werden. In China gibt es leider ein Gesetz, das Tierversuche bei Kosmetik vorschreibt. Das ist für alle, die sich damit befassen nichts Neues, ja auch ich habe davon gewusst, aber irgendwie nie richtig bewusst wahrgenommen bzw. darüber nachgedacht. Na gut, dann kaufen wir eben ab jetzt nichts mehr von MAC, nicht wahr? Ja, wenns so einfach nur wäre!

Das ist es nämlich nicht, nicht mal ansatzweise. Um Tierleid zu vermeiden, müssten wir alle unser ganzes Leben von Grund auf umkrempeln! Mir stößt es sauer auf, wenn dann Weltverbesserer dastehen und sagen, nein, ich kaufe nichts von XYZ, die führen nämlich Tierversuche durch, bzw. ich kaufe nicht bei Primark, denn dort wird unter menschenunwürdigen Bedingungen produziert. Und im Gegenzug sich aber nicht informiert haben für wieviele Produkte Tierversuche durchgeführt werden, oder dass große Kleidungsmarken in haargenau der gleichen Fabrik wie Billigware hergestellt wird.
Ich habe mich in den letzten Tagen hingesetzt, mich informiert und versucht herauszufinden welche Marken ich meiden müsste, um auf Tierversuche zu verzichten - ich habe es aber hurtig wieder gelassen. Ich bin ehrlich, mir kommen die Tränen wenn ich daran denke dass mein Lippenstift an einem Tier getestet wurde das Qualen dafür litt, aber als ich gesehen habe wieviele Marken an Tieren testen - ich müsste mein gesamtes Kosmetikregal inkl. Zahnpasta und Putzmitteln in die Tonne kloppen!
Ja, ernsthaft. Mit Schminkprodukten ist es leider nicht getan. Man ahnt nicht welchen Umfang das Thema leider hat! Bei vielen Firmen ist es nichtmal bekannt ob sie Tierversuche durchführen oder nicht, weil sie es nicht oder verschleiert deklarieren, und man nicht weiß, ob nicht die Rohstoffe für das Produkt doch getestet wurden, evt. eben nur bei einer anderen Firma.

Weiters müssten wir, um Tierleid zu vermeiden, vegan leben. Ich gebe zu, ich ernähre mich nicht vegan. Ich liebe zwar vegane Gerichte und könnte gut eine Zeitlang ohne Fleisch auskommen, aber wohl nicht ohne Käse, Ei, Honig, etc. Denn auch hierfür müssen Tiere höllische Qualen leiden, Stichwort Kükenschreddern.
Autofahren wäre wohl auch Tabu, genaus wie das Benutzen von Produkten mir Palmöl, für das unter anderem riesige Flächen Regenwald abgeholzt werden.
Ich weiß auch nach langem Reflektieren immer noch nicht, wie ich mit dem Thema umgehen soll. Es reicht nicht einzelne Marken zu vermeiden bzw. zu boykottieren, und sich dann gutzufühlen und nebenbei ein Hühnerschnitzel zu verdrücken und sich zu freuen dass es ach so günstig war. Das wirkliche Problem sind doch wir Menschen, wir wollen immer mehr und das am Besten so günstig wie möglich. Ich bekomme echt Kopfschmerzen wenn ich daran denke.

Mein vorläufiges Fazit für heute ist, dass ich nun nicht meine gesamten MAC Produkte wegwerfen werde, sie weiter benutzen und ggf. auch hier auf dem Blog zeigen werde. 
Ich würde aber sehr gerne eure Meinung dazu hören, wisst ihr Bescheid was von eurer Kosmetik tierversuchsfrei produziert wurde und was nicht? Ist es euch egal oder stört es euch? 

Eure sehr verunsicherte Evelyne

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Nein, ich achte nicht auf tierversuchsfreie Kosmetik. Und zwar deshalb:
    Am besten fährt man wohl, wenn man einfach generell so wenig Kosmetik (und andere Konsumartikel) _jeder Art_ wie möglich kauft. Und minimalistisch lebt.
    Minimalistisch in allen Bereichen lebe ich nicht, aber bei Kosmetik lebe ich nach dem Motto "weniger ist mehr": Jeder nicht gekaufte Lippenstift ist für Umwelt und Tiere besser als ein gekaufter, auch wenn er tierversuchsfrei produziert wurde.

    Die Sache ist einfach ein Fass ohne Boden: Wenn man konsumiert, kann man es so gut wie nicht vermeiden, Tierleid zu produzieren. Wenn man keine Lederschuhe trägt, muss man spätestens im Winter Kunstleder o.ä. nehmen (und was Erdölförderung anrichtet, kann man sich spätestens dann vor Augen führen, wenn mal wieder die nächste Ölkatastrophe im Meer in den Nachrichten ist). Deutschland ist zu kalt, um allein mit Pflanzenfasern durch den Winter zu kommen; recycelte Sachen wären vielleicht eine Lösung.

    Es ist immer schwierig, eine Sache isoliert zu betrachten. Auch wenn der Verzicht auf Tierversuchskosmetik natürlich eine gute Sache ist - ich halte es generell für sinnvoll, seinen Konsum allgemein kritisch zu betrachten und nicht einfach _nur_ drauf zu schauen, welche Produkte Tieren DIREKT schaden. Manche Leute sind da etwas betriebsblind, wenn sie z.B. 20 Jahre getragene Lederschuhe verdammen und jährlich neu gekaufte Kunstlederschuhe als super Alternative in den Himmel loben :-/
    [Disclaimer: Ich werfe das keinem vor. Es gibt andere Bereiche, in denen _ich_ zuviel konsumiere ;)]

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde es ein ganz spannendes Thema und habe viele Leute in meinem Instagram Feed, die auf Tierversuchsfreie Kosmetik umgestiegen sind -die meisten sind Amerikaner. Wie schon von Nria gesagt,man müsste viel mehr tun, als nur auf die Kosmetik zu achten.
    Es ist ein schwieriges Thema, aber ich finde gut, dass es mal angesprochen wird!

    Liebe Grüße und einen guten Start in die Woche! Marie <3

    AntwortenLöschen
  3. Ich sehe das ganz ähnlich wie du; ich glaube nicht, daß es auf die Frage nach 'Tierversuchs-Freiheit' eine einfache Antwort gibt. Ich bin aber auch nicht so naiv zu glauben, daß ich mir einfach durch ein Umschwenken auf bestimmte Produkte/Marken eine weiße Weste verschaffen könnte. Mal vom Urschleim angefangen: ich nutze Medikamente und profitiere von der medizinischen Forschunge, die u.a. an Tieren stattfindet. Darüber mache ich mir keine Illusionen. Ich komme sicherlich auch nicht in den Tierhimmel für all das Fleisch, das ich gegessen und all die Schnecken, die ich aus Versehen zertreten habe. Ich glaube, Mitleid zu haben und 'perfekt zu handeln' gehen nicht Hand in Hand - Perfektion existiert nicht und ich zolle jedem den größten Respekt, der für sich auf seine Art und Weise Mitgefühl zeigt für die, die uns, also der Menschheit, schutzlos ausgeliefert sind: Tiere, Pflanzen, Kinder, schwächere Individuen usw.
    Was ich nicht leiden kann sind alle, die mir und anderen vorschreiben wollen, wie wir diese Aufgabe zu erledigen haben. Da schalte ich total ab. Insofern finde ich deine ehrliche Auseinandersetzung mit dem Thema sehr erfrischend und eine tolle Abwechslung vom Diskurs, der sonst oft stattfindet. Meiner Meinung nach geht es um Eigenverantwortung. Und wie die aussieht, entscheidet jeder selber.. aber ich bestimmt nicht für andere.

    P.S. ich hoffe, daß zumindest solche Dinge des täglichen Gebrauchs, bei denen Tests am lebenden Objekt nicht nötig sind (Schminke? im Gegensatz zu Medikamenten??), auch in der Zukunft nicht mehr an Tieren getestet werden. Meiner Meinung nach wäre es eine Anstrengung wert, sich Methoden zu überlegen, mit denen solche Tests überflüssig gemacht werden anstatt gegen das bestehende System zu hetzen. Aber das ist nur meine Einstellung: ich bin lieber produktiv als bremsend negativ tätig :)

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr schwieriges Thema, welches du da ansprichst. Gerade weil es kein richtig oder falsch gibt. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich bei Kosmetik nicht auf Tierversuche achte, nicht aus Ignoranz, aber wie du schon aufzeigst, es bedarf einer unglaublich aufwendigen Recherche. Eine gewisse Bequemlichkeit spielt wohl mit rein. In anderen Bereichen fällt es mir leichter "tierlieb" zu handeln. Ich esse fast nie Wurst und nur selten Fleisch und wenn dann kaufe ich das beim lokalen Metzger. Bei Käse finde ich es etwas schwieriger, aber ich kaufe keinen "Billigkäse" in der Hoffnung, dass die Haltungsbedingungen ok sind (in unserer Nähe gibt es leider keinen Hofladen, der Käse vertreibt, sonst würde ich da kaufen). Wir haben Hühner, die uns Eier liefern - da kann ich also auf Selbstversorgung zurückgreifen. Ich weiß, dass es meine Hühner ein gutes Leben haben, sie haben Platz, bekommen gutes Futter und sind in Gesellschaft. Leder trage ich nicht. Wie zuvor erwähnt, sollte man seinen Konsum allgemein überdenken und muss für sich selbst einen Weg finden, mit dem man leben kann. Ich denke, dass es extrem schwierig ist, dass man "tierversuchsfrei" durch's Leben geht, da man dann auch auf Medikamente verzichten müsste. Ein heikles Thema, aber ich bin froh, dass du es angesprochen hast und ich werde mich auf jeden Fall genauer mit Tierversuchen in der Kosmetik auseinandersetzen. Danke für den Denkanstoß!

    AntwortenLöschen
  5. Hach, darüber kann man wirklich endlos diskutieren und sogar streiten.
    Ich bin ehrlich, ich halte die Augen zu und achte nicht darauf aber es ist einfach ein Teufelskreis und man weiß nicht wo man anfangen und wieder aufhören soll. Achte ich darauf dass ich Tierversuche nicht unterstütze und für "Nutztiere" kämpfe wird man von vielen verachtet weil man im Gegenzug oft nicht nach dem Wohl der eigenen Rasse schaut und dann trotzdem die Kinderarbeit in armen Ländern unterstütz.
    Hört sich jetzt böse an aber ich persönlich setz mich gern für aussterbende Tiere ein, den Erhalt der Tierarten. Mir tun die Versuchstiere sicherlich leid, andererseits werden diese Tierarten und auch Schlachttiere nie aussterben.

    Bei Kosmetik kommt auch hinzu dass in der deutschen Drogerie keine Kosmetik mehr verkauft werden darf, die an Tieren getestet wurde, das schließt aber die einzelnen Komponenten nicht aus. Wenn also drauf steht dass der Lippenstift nicht an Tieren getestet wurde heißt dass noch lange nicht dass die Zutaten, aus denen er zusammen gerührt ist, nicht getestet sind.

    Ich persönlich find z.B. Vegetarier lachhaft die sich diese ganzen Ersatzprodukte kaufen, also so ein Fakeschnitzel und sowas, mit der Begründung "ich möcht nicht das Tiere leiden aber vermisse den Geschmack". Also entweder ich lass es ganz oder ess Fleisch. Das ganze Chemiezeug, dass für die Fakesachen benötigt wird, ist nämlich auch nicht unbedingt gesund.

    Was ich aber am wichtigsten finde ist Toleranz gegenüber der Einstellung und Entscheidung anderer. Ich hasse Menschen die einen bekehren wollen, ständig auf Missionierungs-Tour sind und alle scheiße finden die nicht ihrer Meinung sind.

    LG
    K.ro

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde, dass du hier ein schwieriges Thema angesprochen hast. Ich versuche so gut es geht, bewusst zu leben. Das bedeutet, ich versuche Marken zu verwenden, die keine Tierversuche durchführen (übrigens führt beispielsweise Bebe Young Care Tieversuche durch) und ich versuche Fleisch beim Fleischer meines Vertrauens zu kaufen. Das geht natürich nur, wenn ich vorort bin und dann wird es auch schon wieder schwierig. In soooo vielen Produkten ist leider Palmöl enthalten. Auch hier versuche ich Abstriche zu machen, doch leider geht es nicht immer. Kurze Strecken lege ich mit dem Fahrrad zurück. Somit versuche ich so gut es geht, bewusster zu leben und Tierleben zu schätzen. Aber es ist eben wirklich nicht immer einfach.

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  7. Interessanter Beitrag über ein wirklich heikles Thema!
    Wie du sagst, es müsste sich alles von Grund auf ändern, es ist ein
    Kreislauf. Ich finde es total schrecklich was Tieren angetan wird, und wenn ich
    weiß dass eine Marke Tierversuche macht, versuche ich auch diese zu vermeiden.
    Aber leider hilft das ja nicht viel :(

    Liebe Grüße, Mara
    http://missmarablog.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen

Born Pretty Store

Press

Like us on Facebook